PFLEGEHINWEISE SEIDE

Damit Ihr MOCOMOCO Seidentuch wie neu bleibt, empfehlen wir ein paar goldene Regeln:

Seide ist ein ganz besonderer Stoff. Nicht nur sprichwörtlich „seidenweich“, sondern auch antiallergen, atmungsaktiv und feuchtigkeitsregulierend.

Durch ihre glatte Oberfläche ist sie schmutzabweisender als andere Gewebe und nimmt zudem kaum Gerüche auf. Normalerweise reicht es daher aus, das Seidentuch ab und zu an der frischen Luft auszulüften.

Leichte Falten „entknittern“ sich schon durch warmen Wasserdampf, also ruhig einmal das Tuch beim Baden oder Duschen mit ins feucht-warme Bad nehmen.

Bügeln sollte immer in feuchtem Zustand erfolgen, von der linken Seite und mit mäßig warmem Bügeleisen.

Bitte auf keinen Fall den trockenen Seidenstoff mit Wasser besprühen oder mit Wasserdampf bügeln, dabei können unschöne Wasserflecken entstehen. 

Seide ist eine Faser aus tierischem Eiweiß, welches ähnlich zusammengesetzt ist wie die menschliche Haut. Daher reagieren Seidenstoffe empfindlich auf Einflüsse, die auch die Haut schädigen können, z.B. übermäßiges direktes Sonnenlicht.

Ebenso sollten Deos und Parfums nicht direkt aufgesprüht werden. Und bei längerer Lagerung fühlt sich auch Seide im geschlossenen Schrank am Wohlsten.

Reinigung von Seide

Die Reinigung sollte schonend erfolgen. Wir empfehlen eine chemische Reinigung, so wie auf den Pflegehinweisen am Tuch beschrieben.

Grundsätzlich ist aber auch die Pflege zuhause per Handwäsche mit speziellen Seidenwaschmitteln möglich. Bitte keine Waschmittel verwenden, die Bleichmittel, Alkali, Enzyme oder rückfettende Substanzen enthalten.

Als alternative Waschmittel für den Notfall sind ungefärbte und pH-neutrale Körperpflegeprodukte mit möglichst wenigen Zusatzstoffen geeignet.

Das Seidentuch in kaltem oder lauwarmem Wasser nur leicht hin- und her bewegen und nicht bürsten oder aneinander reiben. 

Einzelne Flecken sollten nie punktuell ausgewaschen werden, weil dies zu Wasserflecken- oder rändern führen könnte.

Etwas Essig im letzten (kalten) Spülwasser erfrischt die Farben, erhält den Glanz und verbessert die Griffigkeit. Bitte keine Weichspüler verwenden.

Anschließend sollte das nasse Tuch vorsichtig ausgedrückt und in  Form gezogen werden, um dann langsam - am besten liegend - zu trocknen.

Bügeln von Seide

Bitte nur im feuchten Zustand bügeln.  Ist die Seide bereits trocken, am besten in ein feuchtes Handtuch wickeln bis sie gleichmäßig durchfeuchtet ist.

Auf keinen Fall sollte die Seide mit Wasser besprüht werden, denn dies könnte zu unschönen Wasserflecken führen.

Gebügelt wird die Seide dann von links und bei niedriger Temperatur, und zwar eingestellt auf Seide. Die Dampffunktion bitte nicht benutzen, weil nicht auszuschließen ist, dass dabei doch auch Wassertropfen austreten.

Bei empfindlicheren Seidenstoffen wie Chiffon, sollte die Seide zur Sicherheit beim Bügeln mit einem feuchten Tuch abgedeckt werden.